Zimmerpflanzen vermehren

Verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer in eine Mini-Orangerie mit viel Grün in Form von großen Blättern oder sehr feinen Zweigen, mit Sukkulenten und exotischen Pflanzen um Sie herum. Und wie cool ist es, diese Pflanzen selbst zu pflanzen? Denn glauben Sie uns, Vermehrung durch Stecklinge geht viel einfacher als Sie denken und es macht Spaß, damit anzufangen. Sobald Ihre Lieblingspflanze einen jungen Zweig hat, schneiden Sie ihn einfach ab. Setzen Sie diesen Zweig in ein Glas Wasser, damit die Wurzeln austreiben können. Das sieht außerdem auch noch hübsch aus! Sie können diesen Schritt auch überspringen und den Ableger direkt in die Erde setzen, das funktioniert am besten mit Sukkulenten und Kakteen. Wenn die Pflanze groß genug ist, können Sie sie in einen größeren Topf umpflanzen.

Die perfekte Methode hängt von der Pflanze ab. Fragen Sie unsere Mitarbeiter im Geschäft, wie Sie Ihre Lieblingspflanze am besten vermehren können.

 

Diese Pflanzen lassen sich einfach durch Stecklinge vermehren:

 

So geht‘s mit Stecklingen/Ablegern der Graslilie

  1. Schneiden Sie von der Mutterpflanze einen etwa zehn Zentimeter langen, nicht verholzten Trieb ab (Steckling/Ableger).
  2. Setzen Sie dieses kleine Pflänzchen in ein Glas mit Wasser und stellen Sie es an einen hellen Ort bei Raumtemperatur.
  3. Wenn das Pflänzchen ausreichend Wurzeln hat, können Sie es in ein, mit Erde (passend für diese Pflanzart) gefülltes Töpfchen setzen.

 

So geht‘s mit Stecklingen/Ablegern der Saxifraga

  1. Schneiden Sie von der Mutterpflanze einen etwa zehn Zentimeter langen, nicht verholzten Trieb ab (Steckling/Ableger).
  2. Setzen Sie dieses kleine Pflänzchen in passende feuchte Erde.
  3. Wenn die Pflanze gewachsen ist, können Sie sie in einen größeren Topf umpflanzen.

 

So geht‘s mit Stecklingen/Ablegern der Huckepackpflanze oder auch Henne mit Küken (Tolmiea Menziesii) genannt

  1. Schneiden Sie ein ausgewachsenes Blatt mit ca. 2 cm Stiel ab, zusammen mit der Brutpflanze, die zu diesem Zweck gebildet wurde.
  2. Topfen Sie das Blatt tief in feuchte Erde ein und legen Sie Plastikfolie darüber.
  3. Wenn das Pflänzchen wächst, können Sie es in ein größeres Töpfchen umpflanzen.

 

So geht‘s mit Stecklingen/Ablegern von Epiphyllum, Blattkaktus

  1. Sie erhalten den Steckling, indem Sie mit einem scharfen Messer an der schmalsten Stelle ein Blattglied mit ca. 10 cm Länge abschneiden.
  2. Lassen Sie den Steckling vier Tage trocknen und setzen Sie ihn dann aufrecht in einen Blumentopf mit trockener Kakteenerde.
  3. Geben Sie der Pflanze nur wenig Wasser.